Unter dem Motto „talk about cancer“ beschäftigen wir uns mit den vielen Facetten einer Krebserkrankung.hello@kurvenkratzer.at
... und plötzlich hast du Krebs
René Aschauer

Über meinen Blog

… also, ich habe keine Ahnung vom Bloggen. Aber wie ich auf dieser Homepage gelesen habe, sollen wir unser Wissen und unsere Erfahrungen mit und über (unseren) Krebs mit anderen teilen, die vielleicht noch nicht ein Stück des Weges mit einer Krebserkrankung gegangen sind bzw. gerade am Beginn dieses Weges stehen und das wiederum finde ich eine hervorragende Idee!

Vorweg muss ich ...

Mehr über René
... und plötzlich hast du Krebs
René Aschauer

Über meinen Blog

… also, ich habe keine Ahnung vom Bloggen. Aber wie ich auf dieser Homepage gelesen habe, sollen wir unser Wissen und unsere Erfahrungen mit und über (unseren) Krebs mit anderen teilen, die vielleicht noch nicht ein Stück des Weges mit einer Krebserkrankung gegangen sind bzw. gerade am Beginn dieses Weges stehen und das wiederum finde ich eine hervorragende Idee!

Vorweg muss ich gleich mal schreiben, dass ich nicht zu jenen Krebspatienten gehöre, die alles und bis ins letzte Detail über die eigene Erkrankung googlen, nachschlagen, nachfragen oder eben in Erfahrung bringen. Ich versuche nicht unbedingt, bei den Ärzten “mitreden” zu können. Ich frage einfach so lange, bis ich alles verstehe bzw. bis mir reicht was ich gehört habe. Aber “gscheiter” zu sein als die Ärzte versuche ich nicht, aber „abschasln“ lass ich mich natürlich auch nicht! Daher kann ich vielleicht auch manche Frage nicht so detailliert beantworten, wenn mir eine gestellt wird. Jedoch kann ich sagen, dass man im Laufe der Zeit ohnedies automatisch einiges an Wissen sich aneignet.

Gelernt auf meinem Weg bisher habe ich, dass unheilbar vielleicht unheilbar heißt, naja, hilft ja nix, ist halt so… aber vom Sterben ist man deswegen immer noch meilenweit bzw. Jahrzehnte entfernt!! 🙂

Am 28. Februar 2020 bekam ich die Diagnose gastrointestinaler Stromatumor (GIST) im Bauchfell mit fünf riesigen Lebermetastasen, mit bis zu 19 cm Durchmesser, verteilt auf beide Leberlappen. Diese Krebserkrankung betrifft laut Statistik hauptsächlich Männer, und hier jene ab dem 70. Lebensjahr. Ich war zu diesem Zeitpunkt 39 Jahre alt. Rund 120 Personen erkranken pro Jahr an dieser Sarkom-Krebsart in Österreich. Zwei Personen davon bekommen laut Statistik meine Sonderform, externer gastrointestinaler Stromatumor (eGIST), das bedeutet, der Tumor wächst an keinem Organ des Verdauungstraktes.

Da es nun bald genau ein Jahr her ist, dass ich meine Diagnose erhalten habe, versuche ich nun darüber zu replizieren und vielleicht auch andere Betroffene mit seltenen Krebsarten mit ins Boot zu holen. Aus meiner Sicht sind seltene Krebsarten immer noch viel zu wenig ins Scheinwerferlicht gerückt.  Daher bin ich der Meinung dass auch wir Betroffenen von solchen Krebsarten den Mut aufbringen sollen um darüber zu sprechen.