Unter dem Motto „talk about cancer“ beschäftigen wir uns mit den vielen Facetten einer Krebserkrankung.hello@kurvenkratzer.at
4 min
Affirmationen
4 min

Affirmationen. Esoterik-Käse oder Lösung deiner Probleme?

Affirmation. Diesen Begriff schon mal gehört? Nein? Dann wird‘s Zeit, eine der mächtigsten und effektivsten Techniken des Mentaltrainings näher kennenzulernen – unsere Top 15 inklusive!

Affirma…wie bitte?

Gesundheit, Erfolg, Glück, Reichtum, Liebe. Wer möchte nicht, dass diese Substantive Realität werden. Stichwort: Affirmationen – womit bejahende, positiv formulierte Aussagen gemeint sind und uns scheinbar dabei helfen können, das alles zu erreichen. „Ich mag Tofu“. Ist positiv, ja. Das ist allerdings nicht ganz damit gemeint. Obwohl Tofu super ist. Don’t get us wrong! Aber damit Affirmationen zu einem hilfreichen Werkzeug werden und uns helfen können unsere Ziele zu erreichen, sind Wiederholung und Zielfokus wichtig. Affirmationen werden also mehrmals über einen längeren Zeitraum wiederholt, mit dem Ziel unsere Gefühle und unser Verhalten dauerhaft zu verändern.

Der Begriff kommt von dem lateinischen Wort „affirmatiō“ und bedeutet übersetzt „Beteuerung“ und „Versicherung“.

„Ich lebe mit meinem Traummann zusammen in Liebe und Harmonie.“ Sagst du dir das auch jeden Tag mindestens zehnmal vor, von der großen Liebe fehlt allerdings jegliche Spur? So einfach geht’s leider nicht. Hier kommst du zu unserem ersten Artikel zum Thema Affirmationen, wo du mehr darüber erfährst, wie du Affirmationen sinnvoll für dich nutzen kannst.

Kopftimismus I May Be Left Handed
Nur eine Frage der Einstellung, oder? Foto: Oksana Vejus

Affirmationen aka Selbstheilung durch positives Denken

In diesem Affirmations-Artikel möchten wir dir unsere Top Lieblings-Affirmationen vorstellen und speziell zum Thema „Selbstheilung“ Input geben. Denn besonders bei einer schweren Diagnose wie Krebs kann dir ein positives Mindset helfen, deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren sowie zuversichtlich und optimistisch an diese herausfordernde Situation heranzugehen.

Hier sind wichtige Schritte, wie du vorgehen kannst:

  1. Überlege dir, worauf du dein Unterbewusstsein ausrichten möchtest.
  2. Formuliere oder suche dir eine passende Affirmation, die dich emotional abholt und zu deinem Gesundheitsziel passt.
  3. Sage dir diese Affirmation jeden Tag vor. Du kannst sie entweder laut oder leise wiederholt vorsagen – je öfter, desto besser! Dadurch gelangt die Information über dein Gehör ins Gehirn und wird so abgespeichert.
Kopftimismus Frau Im Spiegel Gedankenversunken
Du kannst dich auch alternativ vor den Spiegel stellen und dir deine Affirmationen laut vorsagen! Foto: Merino Photos

Quick Fact: Neuroplastizität

Wusstest du, dass die Eigenschaft des Gehirns, sich durch mentales Training zu verändern, auch einen Namen hat? Neuronale Plastizität oder Neuroplastizität. Trainiert man das Gehirn regelmäßig, werden die Verbindungen zwischen den Nervenzellen entweder stärker oder schwächer und verändern sich.

Noch mehr Tipps? Weitere Schritte findest du auf der nächsten Seite!

Jetzt teilen