Unter dem Motto „talk about cancer“ beschäftigen wir uns mit den vielen Facetten einer Krebserkrankung.hello@kurvenkratzer.at
4 min
Affirmationen
4 min

Affirmationen. Esoterik-Käse oder Lösung deiner Probleme?

4. Erweitere dein Affirmations-Repertoire nach und nach. Es sollten maximal zehn Affirmationen sein, die du regelmäßig wiederholst.

5. In der Früh und am Abend ist unser Unterbewusstsein ganz besonders empfänglich. Nimm dir nach dem Aufstehen und vor dem Schlafengehen Zeit für deine Gesundheitsaffirmationen.

6. Hier ein paar Beispiele; „Mir geht es mit jedem weiteren Tag besser.“ | „Ich fühle mich wohl in diesem Körper.“ | „Ich tue alles, um wieder vollständig gesund zu sein.“

Kopftimismus Frau Schreibt In Block
Schreibe dir deine Gesundheitsaffirmationen zusammen, damit du weißt, welche Affirmationen als nächstes an der Reihe sind. Foto: DragonImages

Positive Psychologie beschäftigt sich im Vergleich zur defizitorientierten Psychologie mit Wohlbefinden, positiven Aspekten und Emotionen, Charakterstärken und Lebenszufriedenheit.

Unsere Affirmationen: Top 15

Jetzt möchtest du bestimmt wissen, was unsere Lieblings-Affirmationen sind. Hier sind unsere bunt gemischten Top 15:

  • Ich bin körperlich, geistig und seelisch heil und gesund.
  • Alles was für mein Leben wichtig ist, wird mich zur richtigen Zeit finden.
  • Alle meine Beziehungen sind harmonisch.
  • Jeder Atemzug stärkt, kräftigt und heilt mich.
  • Ich liebe das Universum, das Universum liebt mich.
  • Ich darf geliebt werden und Liebe empfangen.
  • Jede Zelle meines Körpers ist gesund, stark und glücklich.
  • Ich lebe im Hier und Jetzt. Ich bin sicher.
  • Alles, was nicht Liebe ist, lasse ich frei.
  • Ich habe für alles, was ich tun möchte Zeit und Raum.
  • Ich gebe mir Zeit abzuschalten und meinen Gedanken einen freudvollen Urlaub.
  • Mein Leben ist wertvoll. Ich lebe in Frieden, voller Freude und bin ganz in meiner Mitte.
  • Ich lasse meine Vergangenheit los. So kann Frisches, Vitales und Neues entstehen.
  • Ich lasse das Leben durch mich hindurchfließen.
  • Ich kann, weil ich will, was ich muss.

Vielleicht können sie dich genauso unterstützen und positiv beeinflussen, wie uns bisher. Wenn du Affirmationen wie das tägliche duschen oder Zähne putzen in deinen Alltag integrierst, können sie Körper, Geist und Seele stärken, positiv beeinflussen und Selbstheilung ermöglichen. Probiere es doch einfach mal selbst aus!

Wenn du noch mehr zum Thema positive Psychologie und Affirmationen lesen möchtest: Das Buch „Die Macht der inneren Bilder“ des deutschen Neurobiologen Gerhald Hüther ist ein ganz heißer Tipp von uns! Stay positive! (aber bitte nur im Kopf und nicht bei der Corona-Teststation, danke)

Mehr zum Thema:

Was sind Affirmationen? Dr. Evelin Fräntzel (evelinfraentzel.de)

 

Credits:

Titelfoto: Pexels/ Tara Winstead

Jetzt teilen