Unter dem Motto „talk about cancer“ beschäftigen wir uns mit den vielen Facetten einer Krebserkrankung.hello@kurvenkratzer.at
4 min
Brennnessel
4 min

Ein absoluter Brenner unter den Heilkräutern

Brennnessel. Ein Wildkraut, mit dem man beim Waldspaziergang lieber nicht in Berührung kommen möchte. Tja, solltest du aber! Wir zeigen dir wie und warum du diese Heilpflanze unbedingt für dich nutzen solltest.

Manchmal muss man gar nicht erst in den Supermarkt oder Bio-Laden, um an gesunde Nahrungsmittel zu kommen. Es reicht ein Schritt…vor die Haustüre. Oder auf eine Wiese in der Nähe, wenn ein eigener Garten noch auf dem „Vision Board“ steht. Denn dort wachsen im Frühling Kräuter, von denen viele gar nicht erst wissen, dass man sie auch essen kann. Die Brennnessel gehört auch dazu. Sie ist seit der Antike als Wunder- und Heilkraut bekannt und wurde schon damals zur Behandlung von etwa Gicht oder rheumatischen Erkrankungen eingesetzt.

Fitnesskultur Brennnesselpflanzen_Vogelperspektive_Emil_Ivanov
Deine Meinung zu Brennnessel wird sich nach diesem Artikel definitv ändern. Beim nächsten Spaziergang heißt es dann nicht mehr: "Vorsicht, Brennnessel!" sondern "Schau mal, Brennnessel!". Weiter unten erfährst du, warum wir davon überzeugt sind. Foto: Canva/ Emil Ivanov

Was sie außer zu brennen, noch kann

Die Brennnessel ist vom Stängel bis hin zum kleinsten Blatt verwertbar. Das Heilkraut enthält wertvolle Vitamine und Mineralstoffe wie Calcium, Eisen, Vitamin A, E, C und B, Magnesium, Gerbstoffe, Kieselsäure, Histamin, Kalium und Natrium. Um von diesen Stoffen zu profitieren, musst du aber erstmal ins Grüne, um an das heimische Kraut zu kommen. Heuschnupfen-Kandidat*innen bzw. Pollenallergiker*innen müssen sich dabei wahrscheinlich schon beim Gedanken die Augen reiben. Die folgenden möglichen Wirkungen sind vielleicht Motivation genug, um das trotzdem in Kauf zu nehmen.

Wichtige Wirkungen

harntreibend, entgiftend, blutreinigend, blutbildend, entzündungshemmend

Der hohe Vitamin-E-Gehalt schützt vor Zell- und Gewebealterung, wodurch Krebs und Herzkrankheiten vorgebeugt werden können.  Sogar die Haut profitiert von dem “Verjüngungs-Vitamin” und kann dadurch straff und elastisch gehalten werden. Brennnessel regt die Durchblutung an, hilft bei Harnverhaltung und wird aufgrund ihrer entzündungshemmenden Wirkung in Form von Brennnesseltee, bei etwa Nieren- oder Blasenentzündung, als bewährtes Hausmittel eingesetzt. Weiter unten findest du das Rezept dazu!

Aber wo genau findet man Brennnessel und wie soll man sie essen können, wenn alleine schon das Anfassen schmerzt? Auf der nächsten Seite gibts Antworten.

Über die Serie

Renaissance im Medizinschrank: So fortschrittlich die Medizin auch ist, die Natur hat uns ein paar kleine Helferlein geschenkt, die unsere Großeltern schon zu schätzen wussten. Der natürliche Arzneischrank ersetzt zwar keinesfalls die Schulmedizin, die unumstritten Leben rettet, allerdings gibt es einige natürliche Heilmittel, die man unbedingt kennenlernen sollte. Wir stellen euch wichtige Hausmittel vor und geben Tipps.

HINWEIS: Auch Hausmittel können Nebenwirkungen haben und sind nicht generell für jeden geeignet. Bei akuten Beschwerden, die länger als eine Woche andauern oder periodisch wiederkehren, wird die Rücksprache mit einem Arzt empfohlen.

Jetzt teilen