Unter dem Motto „talk about cancer“ beschäftigen wir uns mit den vielen Facetten einer Krebserkrankung.hello@kurvenkratzer.at
2 min
Chemo-Kühlhaube
2 min

Wie ein Rugby-Helm Dafinka vor Haarausfall bewahrt hat

Glatze bei der Chemotherapie? Muss nicht sein. Brustkrebspatientin Dafinka macht es vor. Was ihr geholfen hat, um einen Großteil ihrer Haarpracht zu behalten.

Dafinka ist von Brustkrebs betroffen. Um den Tumor in der Brust vor der Operation zu verkleinern braucht sie eine sogenannte neoadjuvante Chemotherapie, die ihr Onkologe (Facharzt für Krebserkrankungen) in seiner Praxis anbietet. „Könnten Sie mir bitte ein Rezept für die Perücke ausstellen?“, fragt sie den Onkologen vor der ersten Behandlung. Doch dieser antwortet: „Das brauchen Sie nicht, Ihre Haare werden nicht ausfallen“.

„Ich hatte Schneeflocken auf den Haaren.“
– Dafinka
Chemo Kuehlhaube Frau Handtuch Haar Balsam Haarpflege Handschuhe Chemotherapie Brustkrebspatientin Dafinka
Dafinka bei der Friseurin? Nein, kurz vor der Chemotherapie. Zum Schutz der Haare wird Spülung aufgetragen. (Foto: Privat)

Keine Perücke bei Krebs?

Nach dem Gespräch mit ihrem Arzt ist Dafinka verwundert – ist es doch allseits bekannt, dass durch eine Chemotherapie mit Haarausfall zu rechnen ist. Statt einer Perücke trägt Dafinka aber für die Chemo eine Kühlhaube, die einem Rugby-Helm ähnlich sieht. Diese Kühlhaube ist mit einer 4 Grad Celsius kalten Flüssigkeit gefüllt. Sie kühlt die Kopfhaut stark ab. So verhindert sie das Absterben der Haarwurzeln.

Dafinka trägt die Kühlhaube bis zu einer Stunde vor, während der Infusion mit den Chemotherapie-Medikamenten, und auch noch danach. Ihre Haare sind nass und Spülung aufgetragen, damit sie nicht brechen, wenn sie einfrieren. Eine Heizdecke hilft, den Körper während der Behandlung nicht zu stark auskühlen zu lassen.

Chemo Kuehlhaube Chemo Kuehlhaube Chemotherapie Krebstherapie Haarerhalt Haarverlust Brustkrebs Dafinka
Das ist er, Dafinkas „Rugby-Helm“ – oder besser gesagt: die Chemo-Kühlhaube. (Foto: Privat)

Weniger Haarausfall bei der Chemo

„Ich hatte Schneeflocken auf den Haaren, wenn die Haube abgenommen wurde“, erzählt Dafinka und ist froh über die Behandlung bei ihrem Onkologen. Komplett verhindert hat die Kühlhaube den Haarausfall zwar nicht, aber Dafinka hat dank des „Rugby-Helms“ einen großen Teil ihrer Haare behalten.

Chemo Kuehlhaube Frau Chemo Kuehlhaube Haare Handtuch Lachen Chemotherapie Brustkrebspatientin Dafinka
Dank der Chemo-Kühlhaube, die Dafinka bei der Chemotherapie gegen Brustkrebs getragen hat, sind ihr nur etwa die Hälfte ihrer Kopfhaare ausgefallen. (Foto: Privat)

Heute ist für Dafinka einer der wichtigsten Aspekte im Leben, mit der Familie zusammen zu sein. Was das besonders für das Familienfest schlechthin bedeutet, hat sie uns in „Intensiv mit Familie: Weihnachten zu Hause“ erzählt – und verrät uns ihre Tipps für mehr Achtsamkeit und Verbundenheit.

Gefällt dir das?

Kurvenkratzer-Artikel wie dieser sind mit viel Liebe geschrieben. Wenn dir gefällt, was du gelesen hast, freuen wir uns, wenn du den Beitrag teilst. Du hilfst uns so, das Thema Krebs zu enttabuisieren und die Erkrankung zu entstigmatisieren.

Wir sprechen über Krebs. Laut. Mach auch du mit.

Jetzt teilen