Unter dem Motto „talk about cancer“ beschäftigen wir uns mit den vielen Facetten einer Krebserkrankung.hello@kurvenkratzer.at
2 min
Dysphagie-Dienstag
2 min

Paprikacremesuppe á la Claudia Braunstein

Foodbloggerin Claudia Braunstein hat uns das Rezept ihrer Paprikacremesuppe für Patient*innen mit Schluckbeschwerden verraten. Wir teilen es mit euch.

In unserer Dysphagie-Dienstag Reihe veröffentlichen wir in Zusammenarbeit mit der Salzburger Food- und Lifestylebloggerin Claudia Braunstein drei ihrer liebsten Rezepte für Menschen mit Dysphagie. Claudia Braunstein who? Dysphagie what? Hier gehts zum Kurvenkratzer Interview mit Claudia Braunstein, wo ihr mehr über die ehemalige Zungenkrebspatientin und ihre Essgewohnheiten erfahren könnt.

Claudia’s Cremesuppe aus rotem Paprika

Cremesuppen. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Varianten, sie stehen fast auf jeder Speisekarte und sie eignen sich besonders gut für Menschen mit Dysphagie – also Schluckstörungen aller Art – wofür es unterschiedliche Ursachen und Ausprägungen gibt. Patient*innen mit Mundhöhlenkarzinomen sind häufig davon betroffen und müssen sich oft ihr ganzes Leben mit derartigen Einschränkungen auseinandersetzen, wenn eine ausgiebige Operation zur Tumorentfernung im Mund oder im Halsbereich notwendig war. Therapien, wie beispielsweise Logopädie können Patient*innen allerdings helfen und ihre Situation verbessern. Je nach Größe der Operationsfolgen kann dünnflüssig bis stückelig gegessen werden. Passend zur kalten Jahreszeit und gerade weil sich Suppen so gut bei Dysphagie eignen, teilen wir mit euch Claudia’s Rezept für eine rote Paprikacremesuppe.

November Pexels Shivam Patel
Die rote Paprika ist die reifste und somit süßeste Version aller Sorten. Reich an Vitamin C vereint sie den süßen Geschmack der gelben und den herben der grünen Paprika - perfekt für Gerichte aller Art. Foto: Pexels/Shivam Patel

Zutaten

  • 4 rote Paprika
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Schlagobers (Schlagsahne)
  • weißer Pfeffer
  • Salz

Tipp von Claudia

Wenn das Essen mit einem Löffel nicht mehr gut funktioniert, kann die Suppe auch getrunken werden.

Zubereitung

  1. Paprika vierteln, Strunk und Kerne entfernen.
  2. Anschließend das Backblech mit Backpapier auslegen und die Paprika Viertel auflegen.
  3. Mit Grillfunktion solange grillen, bis die Haut dunkle Blasen wirft.
  4. Aus dem Ofen nehmen und mit einem feuchten Tuch abdecken.
Facebook
Die Paprika vierteln oder achteln und im Ofen rösten. Foto:Canva

Wie daraus jetzt Suppe wird erfährst du auf der nächsten Seite!

Über die Kolumne
Was, wie und wann genau soll man essen? Lassen wir mal den Anfang weg, dann bleibt uns: Essen. Denn nur darum geht es in dieser Rubrik. Und was ist denn die richtige Ernährung bei einer Krebsdiagnose? Tja, die gibt’s nicht. Denn sie ist genauso individuell und vielseitig wie jede*r Einzelne von euch! Aber es gibt gewisse Lebensmittel und Zubereitungsmöglichkeiten, die euch dabei unterstützen können, Nebenwirkungen einer Chemo, wie beispielsweise Durchfall, Schluckbeschwerden, Gewichtszunahme oder -abnahme, Übelkeit oder veränderten Geschmackssinn zu erleichtern und im besten Fall sogar zu verbessern. Deswegen möchten wir unsere liebsten Rezepte mit euch teilen! Kulinarische Schmankerl, Rezepte von Krebspatient*innen für Krebspatient*innen und das ein oder andere geheime Geheimrezepte von Omi – begleitet von heißen Tipps und Quick Facts, um dein Kulinarik-Vokabular und -Wissen weiter aufzustocken und zu erweitern.

Jetzt teilen