Unter dem Motto „talk about cancer“ beschäftigen wir uns mit den vielen Facetten einer Krebserkrankung.hello@kurvenkratzer.at
4 min
Superfood Avocado: You're fat, but you're good fat
4 min

Die Avocado – Supergesunde Hipsterbirne

Es gibt wohl kaum ein Lebensmittel, das in den letzten Jahren so viel Hype erfahren hat, wie die Avocado. Und das aus gutem Grund, denn die Guacamole-Queen kann so einiges. Wir haben uns im Rahmen der Superfood-Serie die Vorzüge der Avocado angesehen.  

Aber bevor es ans Eingemachte und dessen Vitamingehalt geht, beschäftigen wir uns doch ein wenig mit dem Kontext. Denn der ist großteils mexikanisch und hält einiges an Überraschungen parat. Habt ihr gewusst, dass die Avocado eigentlich eine Beere ist? Verrückt, wa? Sprießen tut sie vom Avocadobaum, der zur Familie der Lorbeergewächse gehört.  

Der ursprüngliche Name der Avocado wurde über Jahrhunderte hinweg verunstaltet. Die Azteken nannten sie ‚ahuacatl‘, was so viel wie ‚Hoden‘ heißt. Wieso auch nicht? Schuld an der Namensänderung sind wie so oft die ollen spanischen Kolonialherren. Bei den südamerikanischen Indianern diente die Avocado zur Herstellung eines alkoholischen Getränks namens Abacate, das die Europäer zur Erfindung des Eierlikörs inspirierte.   

Die Avocado – Supergesunde Hipsterbirne
You're fat! But you're good fat. Foto: Pexels/Any Lane

Vitamin K (urvenkratzer)

Kurvenkratzer feiern Avocados hart. Wisst ihr warum? Vitamin K! Ja, wir haben zuerst auch nicht gewusst, dass es das gibt – das vergessene Vitamin hat’s aber ziemlich drauf.  Vitamin K kontrolliert nicht nur die Blutgerinnung, es aktiviert auch die Knochenbildung und hat krebshemmende Eigenschaften. 100 mickrige Gramm Avocado decken bereits 30 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin K und 27 Prozent des Tagesbedarfs an Folsäure ab.  

Noch was mit K – Kalium ist ebenso ausgiebig in der birnenförmigen Extravaganza vorhanden. Deine Zellen brauchen Kalium, sonst haben sie keinen Bock auf Alltag und bleiben stattdessen im Bett. Oder anatomisch korrekt ausgedrückt: Nerven- und Muskelzellen tun sich ohne Kalium schwer, Signale weiterzuleiten. Gesunder Blutdruck und Herzgesundheit sind daher die Expertisen des AvoKaliums.  So isses. Und wisst ihr was? Jap. Noch mehr Ka! Kalorien, nämlich. Die Avocado ist so voll davon, dass wir sie endgültig in AvoKado umtaufen sollten. Man sagt AvoKados generell nach, dass sie das Krebsrisiko senken können – z. B. bei Darm, Prostata und Brustkrebs. Versuche wurden aber noch nicht am lebenden Menschen durchgeführt, deswegen gibt es wohl noch kein eindeutiges Ergebnis, das die AvoKado in den Hype-Himmel heben würde.  

Generell könnt ihr euch hinter die wissensgierigen Ohren schreiben, dass eine ballaststoffreiche Ernährung kombiniert mit Vollkorn, Gemüse und Obst plus Bewegung ein krebskillendes Kommando formen.  

Avocado für’s Kind

Der Körper einer schwangeren Frau ist auf mucho Nährstoffe angewiesen. Da wächst immerhin ein kleiner Mensch heran. Und damit der Sprössling ebenso ausreichend versorgt ist, gönnt man sich am besten Lebensmittel, die schnell satt machen. Und da punktet die AvoKado, denn nach ihrem Genuss stellt sich schnell ein langanhaltendes Sättigungsgefühl ein – auch ideal zum Abnehmen.  

Und hier kommen schon die nächsten 3-Punkte-Würfe der AvoKado: Einerseits die Ballaststoffe, die zu einer smoothen Verdauung beitragen, und andererseits der Fakt, dass sie die unangefochtene Nummer 1 auf der Rangliste der fetthaltigen pflanzlichen Lebensmittel ist. Und in diesem Sinne ist Fett eine ausschließlich positive Sache. Einige Nährstoffe benötigen Fett, um richtig aufgenommen werden zu können. Vor allem die fettlöslichen Vitamine A, E und K kommen nicht ohne Fett aus. Also man merke sich: Die Kombination AvoKado und Gemüse ist unschlagbar! Studien haben gezeigt, dass eine Ernährung mit Lebensmitteln, die jede Menge ungesättigten Fettsäuren enthalten, bei Schlafstörungen in der Schwangerschaft helfen kann. Also, ihr kommenden Mütter, ihr wisst, was zu tun ist!  

Die Avocado – Supergesunde Hipsterbirne
Auf Nährstoffe angewiesen: AvoKado für's Kind. Foto: Pexels

Auf der nächsten Seite zeigen wir dir die nicht so schönen Seiten der AvoKado.

Über die Serie

Avocado, Gojibeeren, Acai & Co. Die Rede ist von sogenannten Superfoods, welche den Körper bekanntlich entgiften und das Immunsystem stärken sollen. Wir gehen dem Ernährungstrend und Marketinghype auf den Grund und untersuchen, ob diese wirklich vital- und nährstoffreicher sind als herkömmliche Nahrungsmittel. Wir zeigen euch, welche regionalen Alternativen es zu den Exoten gibt und wie sie euch bei einer Krebsdiagnose gesundheitlich unterstützen können.

In unserer Superfood-Serie findest du nicht nur überraschende Gesundheitsbenefits, spannende Tipps, erstaunliche Fakten sowie den ein oder anderen heißen Kochtipp, sondern auch unsere Kurvenkratzer-Fact-Sheets, mit allen “healthy facts” zu den jeweiligen Superfoods, alle auf einen Blick!

Jetzt teilen