Unter dem Motto „talk about cancer“ beschäftigen wir uns mit den vielen Facetten einer Krebserkrankung.hello@kurvenkratzer.at
5 min
Superfood-Kleinod
5 min

Die Wahrheit liegt im Kürbiskern

Kürbiskerne sind unscheinbar, aber oho! Aus der Steiermark kamen sie, um deine Entzündungen zu hemmen, Haut und Haar zu verjüngen und obendrein den Snack des Jahrhunderts zu stellen. Wir sagen dir, warum die Wahrheit im Kürbiskern liegt!

Oktober ‘22, unendlicher Altweibersommer. Auf dem kastaniengesäumten Landstraßen-Nachhauseweg von deiner halbdementen Oma erstreckt sich auf der rechten Seite ein überreifes Kürbisfeld. Der Impuls ist klar, das Schicksal hat gesprochen. Du kaufst dir einen ausgewachsenen Kürbis, fährst heim und weidest ihn im Vorgarten brutal aus, was für ein Gemetzel.

Überall Kürbisgedärme und dazwischen so unscheinbare weiße Samen. Du nimmst einen, hältst ihn gegen das goldene Sonnenlicht, zuckst mit den Schultern und schmeißt ihn unachtsam in die Büsche. Aus dem Rest kochst du eine Suppe, die sich gewaschen hat. Wo lag der Fehler?

Kürbiskerne sind genauso unscheinbar wie sie wertvoll sind. Der Kürbis hat immer all die verdammte Aufmerksamkeit bekommen, bis eines Herbsttages die bellenden Steirer gecheckt haben, dass die Wahrheit im Kern liegt. Und diese Wahrheit lässt sich zu steirisch-dunkelgrünem Öl verflüssigen. Ein Kürbis ist 90 Prozent Wasser, der Kürbiskern 100 Prozent Superfood.

geröstete Kürbiskerne
Um Kürbiskerne zu rösten, braucht man vor allem eins: Geduld. (Foto: Pexels/Gce Fd Ae)

Freie Radikale vs. Radikalfänger

Wenn wir schon bei Kernen sind, fangen wir doch bei den grundsätzlichsten Profiteuren an: unseren Zellen. Die sind nicht gern gestresst. Und wer stresst sie gegen ihren Willen? Die freien Radikale, diese Bullies. Eine berüchtigte Gang von aggressiven Sauerstoffmolekülen, die durch Umweltschadstoffe, Zigarettenrauch, bestimmte Medikamente, ungesundes Essen, etc. entstehen und alles entzünden, was ihnen in die Quere kommt.

Und die einzigen good guys, die uns vor ihnen schützen können, sind die Radikalfänger – oder Antioxidantien. Und wie in allen guten Disneyfilmen gewinnen die Guten natürlich immer. Einzige Voraussetzung: Du setzt sie ein. Zum Beispiel in Form von Kürbiskernen! Die haben massig davon.

Jeder mag Magnesium

Massig ist auch Magnesium vorhanden. Als Mineralstoff erster Güte hilft Magnesium unserem Körper ganz beiläufig dabei, seinen Blutdruck auf natürlich Art und Weise zu regulieren, Knochenstabilität zu erlangen und allerlei Herzkrankheiten vorzubeugen.

Sportelst du gerne so lange bis du völlig durchgegart in die Heia fällst? Falls ja, solltest du Magnesium ernst nehmen, denn das ist maßgeblich am Aufbau von Muskel-, Knochen- und Nervenzellen beteiligt. Dein Stoffwechsel dankt ebenfalls recht herzlich – das einflussreiche Magnesium hat seine Hände bei Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydrat-Stoffwechsel im Spiel und beugt dementsprechend Stoffwechselerkrankungen vor.

Einziger Clou: Du musst dir Magnesium über die Nahrung reinpfeffern, nicht jeder kann so cool sein wie Vitamin D und einfach durch üppige Sonneneinstrahlung gedeihen. Der durchschnittliche Tagesbedarf liegt bei 300-400 mg Magnesium. 150 Gramm Kürbiskerne haben das locker drin (285mg/100g).

Ölkürbis am Boden kurz vor der Ernte
Das Kürbiskernöl wird aus einem bestimmten Kürbis gewonnen - dem Ölkürbis! Wer hätte das gedacht? (Foto: Pixabay/Gd A B)

Auf der nächsten Seite erfährst du, warum Kürbiskerne jung halten und dich besser schlafen lassen sowie unser voll geheimes Kurvenkratzer Originalrezept!

Über die Serie

Avocado, Gojibeeren, Acai & Co. Die Rede ist von sogenannten Superfoods, welche den Körper bekanntlich entgiften und das Immunsystem stärken sollen. Wir gehen dem Ernährungstrend und Marketinghype auf den Grund und untersuchen, ob diese wirklich vital- und nährstoffreicher sind als herkömmliche Nahrungsmittel. Wir zeigen euch, welche regionalen Alternativen es zu den Exoten gibt und wie sie euch bei einer Krebsdiagnose gesundheitlich unterstützen können.

In unserer Superfood-Serie findest du nicht nur überraschende Gesundheitsbenefits, spannende Tipps, erstaunliche Fakten sowie den ein oder anderen heißen Kochtipp, sondern auch unsere Kurvenkratzer-Fact-Sheets, mit allen “healthy facts” zu den jeweiligen Superfoods, alle auf einen Blick!

Jetzt teilen