Unter dem Motto „talk about cancer“ beschäftigen wir uns mit den vielen Facetten einer Krebserkrankung.hello@kurvenkratzer.at
4 min
Mindchiller #3
4 min

Endlich wieder die Seele baumeln lassen. Mit diesen 5 Tipps klappt‘s

Seite 2/2: Tipps 3- 5

3. Wieder mehr chillen? Yoga sei Dank.

Du hast noch nie Yoga ausprobiert? Dann ist jetzt die Zeit dazu. Mehreren Studien zufolge kann Yoga Depressionen lindern und sogar vorbeugen. Yoga gehört zu den weniger intensiven Sportarten und kann je nach individueller Situation auch während einer Chemotherapie praktiziert werden. Durch freigesetzte Glückshormone und abbauende Stresshormone können Angst, Stress und negative Gedanken vergehen und Freude, Motivation und Mut entstehen!

Kopftimismus Frau Meditiert Auf Gelbem Handtuch Im Gras Pexels Rfstudio
Kleiner daily reminder: Just relax. Hör dir meditative Musik an, meditiere oder praktiziere Yoga, nur für dich. Wie, wo und wann es dir guttut. Foto: Pexels/Rfstudio

Quick Tipp

Nebenwirkungen einer Chemotherapie können unterschiedliche Ausprägungen haben. Wenn du ein geschwächtes Immunsystem, Fieber oder einen eingeschränkten Sauerstofftransport im Blut hast, solltest du mit körperlicher Aktivität aufpassen, weil das deiner Gesundheit sogar schaden könnte. Hole dir in jedem Fall ärztlichen Rat ein, ob Bewegung in deiner Situation hilfreich ist, egal ob während oder nach der Chemo.

4. Süßere Träume und tieferen Schlaf.

Sprich: mehr Honigkuchenpferde und weniger Drachen. Eine Krebserkrankung und -therapie kann deinen Schlaf negativ beeinflussen und Schlafstörungen hervorrufen. Ausdauersportarten wie Nordic Walking, Radfahren, Joggen, Schwimmen oder auch Gymnastik sind perfekt, um deinen Puls in die Höhe zu treiben, dich auszupowern und am Abend erschöpft ins Bettchen zu fallen. Wir wünschen süßes Träumen!

Kopftimismus Neon Schild In Blau Sweet Dreams Pexels NatA Romualdo
Sweet dreams are made of... Ausdauertraining! Du wirst sehen, ein bisschen Cardio und du schläfst wie ein Stein. Foto: Pexels/Natã Romualdo

5. Selbstständig, selbstbestimmt, selbstbewusst.

…das Ziel: ein gesteigertes Selbstwertgefühl. Regelmäßige Bewegung kann dir dabei helfen, deinem (veränderten) Körper wieder zu vertrauen, dir das Gefühl zu geben aktiv zu sein, dein Leben wieder selbst zu strukturieren und dich selbstbestimmter und leistungsfähiger zu fühlen.

Let’s be active together!

Bist du schon Teil unserer „300 Days of Activity Challenge?“ Nein? Dann mach mit und sei gemeinsam mit uns aktiv! 300 Tage im Jahr – mindestens 30 Minuten Bewegung pro Tag. Werde Teil unserer Facebook-Gruppe, sei deine eigene Motivation und beweise dir selbst, wie aktiv du wirklich sein kannst! We can do it! #manmusseseinfachnurtun #300DChallenge

https://www.facebook.com/groups/300dayschallenge

Get-Active-Serie:

 Körperformer #1 – “Sport ist Mord” oder doch die beste Medizin? Wie regelmäßige Bewegung deinen Körper von innen in Form bringt

Alltagsathleten #2 – Mit diesen 7 Tipps wirst du zum Alltagsathleten

Jetzt teilen