Unter dem Motto „talk about cancer“ beschäftigen wir uns mit den vielen Facetten einer Krebserkrankung.hello@kurvenkratzer.at
2 min
Natron
2 min

Ein Mittel, von dem schon Cinderella gerne gewusst hätte

BibbidiBobbidi-Boo. So macht die gute Fee bei Cinderella. Ein Zauberwort, und Cinderella ist schön. So ähnlich funktioniert das hier auch. Nur lautet unser Zauberwort Natron. Weil Natron besser funktioniert und auch nach Mitternacht noch wirkt. 

Du als treue Leserin oder treuer Leser hast sicher den Artikel Putzmittel aus Natron schon gelesen (und wenn nicht, kennst du jetzt deinen nächsten Lesestoff). Das weiße Pulver hätte aber nicht nur Cinderella begeistert, sondern auch die gute Fee: Denn das Multitalent hält nicht nur den Haushalt schön, sondern auch dich. Wie du das Wunderpulver abgesehen vom Putzen noch anwenden kannst, erfährst du hier! 

Magazin Design Ohne Titel
Wundermittel Natron: Wusstest du, dass du mit dem Superpulver und Kokosöl deine Zähne blitzeblank putzen kannst? Foto: Canva

Natron, auch Backsoda genannt, kann chemisch aus Kochsalz gewonnen werden. Das macht es leicht zu bekommen und ungiftig. Daher kannst du es auch zur körperlichen Anwendung nutzen (Im Gegensatz zum Waschsoda – bitte nicht verwechseln!). Natron spart außerdem Geld und Müll. Denn anstatt eine halbe Drogerie an Beautyprodukten zu kaufen, kannst du vieles davon einfach selbst herstellen. BibbidiBobbidi-Natron! 

Quicktipp: Vorsicht bei der Dosierung und Einnahme! Bei Rezepten mit Natron gilt: Bitte das Salz nur prisen- und teelöffelweise hinzugeben, sonst kehren sich die Effekte schnell um. Als Folgen können Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall auftreten. Auch Schwangere sollten unbedingt von der Einnahme absehen, weil es den Mineral- und Säure-Basen-Haushalt der Schwangeren und des Babys beeinflussen könnte.  

Freude am Leben ist die beste Kosmetik – Natron hilft aber auch 

Shampoo kann man leicht selbst herstellen: Zwei Teelöffel Natron mit Wasser zu einer Paste verrühren, diese auf die Haare auftragen und nach kurzer Einwirkzeit lauwarm ausspülen. Natron entfettet und macht die Haare weich. Achtung aber bei gefärbten oder getönten Haaren, weil Natron die Haare auch aufhellen kann.

Sollte es zum Haarewaschen nicht gereicht haben: Einfach zwei Teelöffel Kartoffelstärke mit einem Teelöffel Natron mischen. Für dunkle Haare einen Teelöffel Kakaopulver dazugeben. Die Mischung auf dem Ansatz verteilen und einmassieren.

Wenn du das Shampoo (wie oben beschrieben) dauerhaft verwendest und auch länger einwirken lässt (20-30 Minuten), kannst du deine Haare mit Natron aufhellen.

Schon die Menschen im alten Ägypten haben mit Natron ihre Zähne geputzt, also warum nicht auch du? Aus vier bis fünf Esslöffel Kokosöl und zwei bis drei Esslöffel Natron kannst du dir selbst eine Zahncreme anrühren. Das Natron sollte hierfür sehr fein sein, gegebenenfalls musst du es noch mörsern. Dann das Kokosöl flüssig rühren (dafür eventuell im Wasserbad erhitzen), wenn es flüssig ist das Natron unterrühren und in ein kleines Gefäß (ein altes Marmeladenglas) füllen.
Das Kokosöl wirkt antibakteriell, antiviral, antifungal und antiparasitär und ist notwendig für die Konsistenz der Zahncreme. Das Natron hellt die Zähne leicht auf und schafft einen guten pH-Wert im Mund, der kariesverursachende Säuren neutralisiert.

Zwei Teelöffel Natron, 40 Gramm Birkenzucker und 10 Tropfen Minzöl mit einem halben Liter Wasser mischen. Anschließend in eine leere Mundwasserflasche füllen. So hast du die alte Flasche gleich recycelt.

Um die Zähne natürlich zu bleachen, kannst du eine Messerspitze Natron auf eine feuchte Zahnbürste geben und deine Zähne drei Minuten damit putzen. Hinterher normal ausspülen und das Prozedere regelmäßig wiederholen.

Gerade bei trockener Haut kann Natron Abhilfe schaffen. Für eine Gesichtsmaske einen Teelöffel Natron und einen Teelöffel Kokosöl zu einer Paste verrühren. Diese dünn ins Gesicht auftragen und für 15 Minuten einwirken lassen. Abschließend mit lauwarmen Wasser abwaschen. Das Natron entfernt abgestorbene Hautschuppen und das Kokosöl spendet der Haut Feuchtigkeit.

Basenbäder dienen als Unterstützung bei Übersäuerung. Dazu einfach 100 Gramm Natron in die volle Badewanne geben. Bei einem Basenbad sollte nur Natron im Badewasser sein, keine anderen Badezusätze. Wichtig: Die Haut nach dem Bad eincremen und nicht öfter als zweimal in der Woche anwenden. Was Übersäuerung eigentlich ist und was sonst noch dagegen hilft? Unsere Tipps zur Zitrone verraten es dir!

Wer mit trockener Haut zu kämpfen hat, kann ein Peeling aus Natron versuchen. Dafür 100 Gramm Natron mit etwas Olivenöl oder Kokosöl zu einer Paste vermischen. Diese dünn auf die Haut auftragen, circa zehn Minuten einwirken lassen und danach mit lauwarmen Wasser abwaschen.

Mit Natron duschen? Das geht. Nur stimmt die Bezeichnung “Duschgel” nicht ganz. Eigentlich ist es ein Duschspray. Und es ist ganz einfach herzustellen: Einfach einen Esslöffel Natron in einem halben Liter Wasser aufläsen. Die Mischung in eine saubere Sprühflasche füllen und demnächst mit Natron einreiben.

Ein Fußpeeling aus 100 Gramm Natron und etwas Olivenöl oder Kokosöl anrühren. Dieses Peeling auf die Füße auftragen und zehn Minuten einwirken lassen. Danach die aufgeweichte Hornhaut mit einem Peelingschwamm entfernen und die Füße mit lauwarmen Wasser abwaschen.

Hat man Zwiebel oder Knoblauch geschnitten, hält sich der Gerucht oft hartnäckig an den Händen und ist nicht einfach so durch “normales” Händewaschen wegzubekommen. Deshalb die Hände mit Natron waschen, das neutralisiert den Geruch.

Bildcollage, man sieht Haare in Herzform am Boden, eine Hand die die Nägel zeigt und eine Schulter die gerade eingecremt wird
Schöne Haare, Nägel und Haut - mit der Hilfe von Natron. Probier doch gern mal ein paar unserer Ideen selbst aus! Grafik: Kurvenkratzer/Canva

Doch nicht nur in der Kosmetik spielt der Küchenstar die komplette Tonleiter rauf und runter. Auch bei kleinen Wehwehchen steht es im Scheinwerferlicht.

Wie sehr Natron als Hausmittel rockt, siehst du in unserer Auswahl auf der nächsten Seite. 

Über die Serie

Putzmittel, Kosmetik oder natürliche Arzneimittel selbst herstellen? Gar kein Problem. Denn du hast wahrscheinlich alles dafür im Küchenschrank! Die Natur hat uns zahlreiche kleine Helferlein geschenkt, die bereits unserer Großeltern zu schätzen wussten – und genau die stellen wir in der Serie “Aus Omas Küchenschrank” vor. Feier mit uns die Renaissance des Küchenschranks und erleichtere deinen Alltag mit unseren nützlichen Tipps, How-tos und Lifehacks.

Jetzt teilen