Unter dem Motto „talk about cancer“ beschäftigen wir uns mit den vielen Facetten einer Krebserkrankung.hello@kurvenkratzer.at
2 min
Natron
2 min

Leben kommt vor Putzen…

Du bist heiß auf unsere Tipps? Hier kommen sie – unsere 19 praktischen Game Changer für deinen Putzalltag.

Allzwecksalz: Natron als Putzmittel

Natron mit ein wenig geriebener Kernseife und Wasser vermischen und in eine alte Sprühflasche füllen. Das ergibt einen universell einsetzbaren Allzweckreiniger. Zusätzlich kannst du noch ätherische Öle und einen Spritzer Zitronensaft ergänzen.  

Unangenehmer Duft in der Spülmaschine oder das Geschirr wird nicht mehr richtig sauber? Einfach drei Esslöffel Natron in die Spülkammer und etwas Essig in die Klarspülkammer geben und den Geschirrspüler einmal leer laufen lassen (kurzes Programm reicht!) um ihn zu reinigen. 

Man braucht 10-15 Gramm geriebene Kernseife, 3-4 Teelöffel Natron, 500 Milliliter Wasser und eventuell 10-20 Tropfen ätherisches Öl für den Duft. Alle Zutaten in die Flasche geben, diese gut verschließen, kräftig schütteln und eine Zeit lang stehen lassen. Die Kernseife muss sich jetzt vollständig auflösen, das kann bis zu zwölf Stunden dauern. Tipp: Einfach die Flasche hin und wieder schütteln, um zu beobachten, ob sich die Kernseife schon aufgelöst hat. Die Flüssigkeit sollte dick und geleeartig werden, dann ist sie einsatzbereit.  

Eine Paste aus Natron und Wasser anmischen und damit den Backofen putzen. Funktioniert auch bei verkrusteten Speiseresten in Topfböden, Auflaufformen und Pfannen wunderbar.  

Das dauert dank Natron nicht lange. Eine Paste aus 3 Teilen Natron und einem Teil Wasser anrühren. Diese Mischung auf Besteck, Möbelbeschläge & -knäufe oder Leuchter aus Silber und Messing auftragen und mit einem Tuch einreiben. Anschließend abspülen und genießen, dass du dich darin spiegeln kannst.  

1-2 Esslöffel Natron direkt in den Abfluss geben und eine halbe Tasse Haushaltsessig hinterher schütten. Das Ganze sollte dann leicht schäumen und zu blubbern beginnen. Diese Reaktion kann bis zu 15 Minuten dauern und löst die im Rohr anhaftenden Verschmutzungen. Löst sich die Reaktion, mit Wasser nachspülen.  

100 Milliliter Essig und einen halben Teelöffel Natron in den Wasserkocher geben und diesen bis zum Maximum mit Wasser auffüllen. Den Wasserkocher einschalten und einmal aufkochen lassen. Dann die Natron-Essig-Mischung einfach in den Abfluss leeren. Das ist auch noch heiß möglich und reinigt den Abfluss gleich mit (siehe „Damit es wieder flutscht“).  Den Wasserkocher abschließend mehrmals gründlich mit Wasser ausspülen. 

Das Eisfach zuerst abtauen lassen. Danach einen Teelöffel Natron in einem Liter Wasser auflösen und damit das Eisfach gründlich einreiben. So werden neue Vereisungen verhindert.  

Eine halbe Tasse Natron im Toilettenbecken verteilen, eine Stunde einwirken lassen und danach putzen wie gewohnt. Bei besonders starken Verschmutzungen eine bis zwei Tassen Haushaltsessig dazu schütten, um die Verschmutzungen leichter zu lösen.  

Diesen Tipp bitte nicht bei Silikonfugen anwenden, diese gehen durch Natron schnell kaputt. Für die Reinigung von anderen Fugen einfach aus Natron und ein wenig Wasser eine Paste anrühren. Diese auf die Fugen auftragen und 5-10 Minuten einwirken lassen. Die Paste danach abspülen und mit Wasser nachbürsten. Bei starken Verschmutzungen die Paste mit einer alten Zahnbürste einarbeiten. 

Um Scheuerpulver herzustellen, einfach Natron mit Zitronensäure und Speisestärke vermischen. Das Pulver direkt auf die Verschmutzung streuen und anfeuchten. Pro-Tipp: Mit selbst gemachtem Reiniger aus Zitrusschalen und Essig wird die Reinigungswirkung noch intensiver.  

Für Wäsche ohne sichtbare Verschmutzungen reicht reines Natron als Waschmittelersatz. Je nach Wasserhärte und Wäschemenge circa 2-4 Esslöffel Natron ins Waschmittelfach geben und normal waschen. 

Für stärkere Verschmutzungen kann man mit Natron Waschpulver selbst machen. Einfach 100 Gramm Kernseife reiben, dann mit 150 Gramm Soda und 150 Gramm Natron vermischen. Für Weißwäsche kannst du noch 100 Gramm Zitronensäure hinzugeben. Die Zitronensäure hat aber leicht bleichende Wirkung, daher wirklich nur für weiße Wäsche verwenden! 

Drei Teile Natron mit einem Teil Wasser zu einer Paste vermischen. Mit Fingern oder Bürste auf dem Fleck einreiben und etwa eine Stunde einwirken lassen. Danach das Kleidungsstück normal waschen. Bei empfindlichen Textilien am besten vorher die Materialverträglichkeit an einer verdeckten Stelle testen.  

Zwei Esslöffel Natron direkt zum Waschmittel geben und Wäsche wie gewohnt waschen. Das ersetzt den Weichspüler und entfernt zusätzlich schlechte Gerüche in der Wäsche. 

Ausreichend Natron auf dem Teppich, Autositz, etc. verteilen und mit einem angefeuchteten Schwamm einarbeiten. Für mehrere Stunden oder über Nacht einwirken lassen, bis es getrocknet ist. Danach kann das überschüssige Natron mit dem Staubsauger abgesaugt werden. Positiver Nebeneffekt: Gerüche in den Möbeln werden auch neutralisiert.  

Manche Kuscheltiere sollte man nicht waschen, oder die Kleinen wollen nicht, dass das Tierchen baden gehen muss. Schlechte Gerüche sammeln sich trotzdem schnell. Um diese zu bereinigen, das Kuscheltier mit Natron bestreuen, 20 Minuten einwirken lassen und mit einer sauberen Bürste das Natron ausbürsten.  

Einen Teelöffel Natron in 250 Milliliter Wasser auflösen. Ein paar Tropfen ätherisches Öl mit Duft nach Wahl hinzufügen und in eine recycelte Sprühflasche geben. Fertig und duftet gut.  

Wenn Schuhe (vor allem bei warmem Wetter) unangenehm riechen, etwas Natronpulver in die Schuhe streuen und über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Morgen das überschüssige Natron aus den Schuhen klopfen und ganz normal wieder anziehen.  

Oft liest man, dass Natron ein gutes Mittel ist, um Ameisen zu vertreiben. Das stimmt zwar, ist aber für die Insekten sehr qualvoll. Davon möchten wir unbedingt abraten und haben deshalb tierfreundlichere Varianten gefunden: Zitronen, Kaffee oder Kupfermünzen sind zum Beispiel wirksame Mittel. Einfach auf die Ameisenstraße oder deren Schlupfwinkel ausstreuen. Die Ameisen mögen den Geruch nicht und werden sich bald verziehen.

Du siehst, Natron ist sehr vielseitig. Falls dir die zahlreichen Putztalente des Alleskönners noch nicht genug sind, findest du hier noch einen Artikel zum Hausmittel Natron. Dort erfährst du, wie du außerdem zahlreiche Kosmetika selbst herstellen und wie du Natron bei kleineren Wehwehchen einsetzen kannst. 

Blauer Hintergrund mit Sprühflache und Text
Warum Natron ein tolles Putzmittel ist? Hier hast du alle Vorteile auf einen Blick! Grafik: Kurvenkratzer

Credits: 

Titelbild: Pixabay/Monfocus

Über die Serie

Putzmittel, Kosmetik oder natürliche Arzneimittel selbst herstellen? Gar kein Problem. Denn du hast wahrscheinlich alles dafür im Küchenschrank! Die Natur hat uns zahlreiche kleine Helferlein geschenkt, die bereits unserer Großeltern zu schätzen wussten – und genau die stellen wir in der Serie “Aus Omas Küchenschrank” vor. Feier mit uns die Renaissance des Küchenschranks und erleichtere deinen Alltag mit unseren nützlichen Tipps, How-tos und Lifehacks.

Jetzt teilen