Unter dem Motto „talk about cancer“ beschäftigen wir uns mit den vielen Facetten einer Krebserkrankung.hello@kurvenkratzer.at
6 min
Schmerztherapie #2
6 min

Ouch! Schmerzen. Und jetzt?

Seite 2/2: Was du bei Schmerzen vermeiden solltest

DONT’S

  • Probieren geht über studieren. Allerdings nicht hier.
    • Kombiniere Medikamente nicht nach Lust und Laune, denn das kann Nebenwirkungen verstärken und die Medikation sogar in ihrer Wirkung behindern.
  • Setze Medikamente nicht einfach ab.
    • Das Absetzen von opioidhaltigen, also schmerz-, entzündungshemmenden oder krampflösenden Medikamenten können Kreislaufprobleme zur Folge haben.
Gesundheitserreger Wenns Pulverl Auch Nix Mehr Hilft
Wenn das Pulverl – wie man in Österreich so schön sagt – auch nichts mehr hilft, solltest du es auf keinen Fall nach Lust und Laune auslassen oder sogar absetzen! Hole dir ärztlichen Rat ein oder erkundige dich bei deiner Schmerztherapeutin. Grafik: Kurvenkratzer; Foto: Pexels/Karolina Grabowska
  • Alkohol löst keine Probleme. Auch bei Schmerzen nicht.
    • Zu viel Alkohol kann nämlich die dämpfende Wirkung von Schmerzmitteln verstärken. „Ein Glaserl Rotwein am Abend“ kannst du aber trotzdem genießen, wie Christopher Gonano so schön sagt.
  • Schmerzen ignorieren bringt nix.
    • Du bist stark, aber manchmal ist die Therapie und Medikation einfach stärker. Geh zum Arzt und beschreibe ihm, wie genau sich der Schmerz anfühlt, ob er stechend, pulsierend, krampfartig oder dumpf ist. Let´s talk about Krebs UND Schmerz, baby!

*österreichisch für ein Liebesverhältnis oder eine Liebschaft

 

KK: Wie erkläre ich, dass ich einen chronischen Schmerz habe?

Gonano: Ich vergleiche es mit einer 24-stündigen Folter, weil der Schmerz wird nicht weniger. Er ist da wenn du aufwachst, schlafen gehst, glücklich bist und wenn du gerade sehr alleine bist. Er wird besser. Er wird nie gut sein, also Skala 0 ist unrealistisch. An dieser Erwartungshaltung kann man nur zerbrechen. Aber man bekommt es hin –  ein gemütliches Abendessen mit Lebensqualität ist realistisch.

Oktober Christopher_Gonano

Foto: Kurt Pinter

Priv. Doz. Dr. Christopher Gonano ist Anästhesist und Schmerztherapeut in Wien. In seiner Schmerzordination im 9. Wiener Gemeindebezirk betrachtet er Schmerz von wirklich allen Seiten. Das Motto lautet: Leben, ohne Schmerz. Weg von den Schmerzen und hin zu mehr Lebensqualität! Denn besser wird’s immer. Egal ob Kopf-, Rücken- oder Tumorschmerzen. Christopher nimmt sich jeder schmerzhaften Herausforderung an und versucht zu helfen, wie und wo er kann.

Gesundheitserreger Wayhome Studio Okay To Be Not Okay Shutterstock_
It's okay not to be okay. Denke immer daran. Wenn es dir nicht gut geht und du Schmerzen hast, dann gibt es kein MUSS. Erkläre es deinen Mitmenschen, sie werden es verstehen. Foto: Shutterstock/Wayhome Studio

Was kann man gegen die Folter machen?

Geh ins Internet, such dir einen kompetenten Schmerzmediziner, nimm deine Frau an die Hand und schleppe sie dorthin.

 

Und was kann man auf dem Weg dorthin machen? Genau. Einen Podcast hören. Vielleicht sogar unseren Podcast „Let’s talk about Krebs, Baby!” Martina Hagspiel und Christopher Gonano haben sich in Episode #6 über Schmerzen und vieles mehr unterhalten haben. Wenn du also mehr über den Wiener Schmerztherapeuten erfahren möchtest, sein Guilty Pleasure, seinen größten Traum oder seine persönliche Geschichte in Verbindung mit Schmerzen, dann hör doch mal hinein!

Schmerztherpapie #1: Schmerzfrei dank Schmerztherapie

Hier erfährst du mehr über Christopher Gonano und sein Tun in seiner Schmerzordination.

Jetzt teilen