Unter dem Motto „talk about cancer“ beschäftigen wir uns mit den vielen Facetten einer Krebserkrankung.hello@kurvenkratzer.at
4 min
Was ist Sexualität?
4 min

Warum Sexualität viel mehr als nur „Das Eine“ ist

Ist Sexualität nur rein, raus, fertig, aus? Nein! Zu Sexualität gehören Zärtlichkeit und Selbstbefriedigung genauso wie lustvolle Gedanken. Wir verraten dir, was Sexualität alles ist und sein kann.

Lass die Hüllen fallen!

Bananen, Gurken, Grapefruits, Orangen und Auberginen. Das ist keine Aufzählung der heutigen Einkaufsliste, sondern Metaphern für unsere Geschlechtsorgane. Jetzt hast du bestimmt das Bild eines Fingers, der in einer Grapefruit steckt oder eine Kondom-umhüllte  Banane im Kopf. You‘re welcome.

Sexualität. Ein Begriff, den jeder kennt, aber wahrscheinlich die wenigsten erklären können oder möchten. Und es ist, was für eine Überraschung, ein weiteres gesellschaftliches Tabu, das mit Grapefruits & Co versucht wird aufzubrechen. Dabei ist Sexualität einer der zentralsten Aspekte und Grundbedürfnisse unseres Lebens. Es ist nun mal ein Trieb des Menschen. Deswegen möchten wir mit dir eintauchen in ein feucht-fröhliches Abenteuer: unsere neue Serie „Sexpertise“. Gemeinsam mit der Expertise von Sexualmedizinerin und Frauenärztin Miriam M. Mottl brechen wir das Tabuthema „Sexualität und Krebs“ auf. Ohne Bienchen, dafür unverblümt.

 

A Woman Is Holding A Grapefruit By Her Body Concept Masturbation
Wenn du bis jetzt noch kein Bild im Kopf hattest. Jetzt bestimmt. Foto: AdobeStock/ Светлана Фарафонова

Sexy-Time-Fact

Rein biologisch gesehen versteht man unter Sexualität das Vorkommen zweier Geschlechter sowie revolutionär gesehen die geschlechtliche Fortpflanzung.

Sexualität. Mehr als nur vögeln.

Liebe, Spaß, auspowern, Geborgenheit, Blödelei, Lust, vertrauen, Zärtlichkeit, reines ficken, Kommunikation, abreagieren und heimliche Wünsche, die niemand kennt.

Das alles ist Sexualität. Was es nicht ist: eine Betriebsanleitung. Es gibt kein „richtig“ oder „falsch“. Es gibt kein „so lieber nicht“ und „so schon“. Jeder und jede von uns hat andere Vorlieben, Vorstellungen und Gewohnheiten. Und das ist auch gut so. Wertungen von außerhalb wie peinlich, komisch oder ungewohnt, gibt es nicht. Auf sexuelle Reaktionen kommt es an. Solche Reaktionen können durch Funktionsstörungen, psychische, körperliche und soziale Ursachen beeinflusst werden.

Young Beautiful Couple In Underwear Lying On Bed
Eine einfache Berührung, ein Kuss, die Wärme des Partners oder der Partnerin. Das alles ist auch Sexualität. Foto: AdobeStock/VadimGuzhva

Was beeinflusst Sexualität?

Alles was Sexualität betrifft, ist auf ein und dasselbe Organ zurückzuführen. Unser Gehirn. Ja, kaum zu glauben, aber wahr. Egal wie funktionsfähig du unten rum bist: wenn im Köpfchen was nicht passt, hast du im Bettchen auch keinen Spaß. Aber dazu bald mehr.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen körperlichen, psychischen und sozialen Faktoren, die unser sexuelles Verhalten und Erleben beeinflussen:

Körperliche Faktoren: Die Empfindung von Berührungen, das eigene Körpergefühl, das Wechselspiel von Hormonen sowie die sexuelle Erregbarkeit.

Weitere Faktoren findest du auf der nächsten Seite!

Über die Serie

Pudern, vögeln, rammeln, poppen, bumsen, verkehren. Wie auch immer du es nennen möchtest, eines ist es auf jeden Fall: ein weiteres Tabuthema. Wenn man sich dann auch noch mit dem Krebs in einer ungewollten Dreiecksbeziehung befindet, sind es gleich zwei Tabuthemen, die aufeinandertreffen. Noch lange kein Grund sich vor Unbehagen zu winden. Uns ist das nämlich Würstchen. Because we GIVE a fuck! Kurvenkratzer möchte in dein Schlafzimmer. Denn Sexualität ist ein Thema, das nicht verschwiegen werden soll, schon gar nicht im Zusammenhang mit Krebs.

Wir wollen aufklären. Ohne Bienchen, dafür unverblümt. Wir sprechen über Schmerzen, Narben, Zweisam- und Alleinsamkeit, sexuelle Lust- und Unlust, Vorlieben, Sex Toys, Verhütung, Kinderwunsch und Masturbation. Eine Glatze zu haben ist kein neuer Fetisch, sondern schlichtweg scheiße! Muss deshalb alles den Bach runtergehen? Nicht wenn es nach uns geht. Gemeinsam mit der Expertise von Sexualmedizinerin sowie Kinderwunsch- und Frauenärztin Miriam M. Mottl wollen wir euch Mut zusprechen und Tabuthemen brechen.

Jetzt teilen