Beirat

Paul Leitenmüller

Krebs verändert das Leben! Wer die „emotionale Kraft“ der Krankheit Krebs kennt, weiß welche Auswirkung diese für Familie, Freunde und das gesamte Umfeld hat.

Nur wer spricht, dem kann geholfen werden – denn geteiltes Leid ist halbes Leid!

Paul Leitenmüller

CEO Opinion leaders network
Martina Denich-Kobula

Ich unterstütze das Projekt, weil ich davon überzeugt bin, dass es noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten gibt im Umgang mit dieser Erkrankung. Die Diagnose kommt meistens ohne Vorwarnung und löst Angst, Verzweiflung, Wut und - nicht zu vergessen - Unsicherheit aus. Diese Ohnmacht wird oft durch Unwissenheit verstärkt, daher ist Information und Kommunikation ein wichtiger Pfeiler auf dem Weg zur Gesundheit.

Martina Denich Kobula

Geschäftsführerin Denich-Real GmbH - Vorsitzende der Frau in der Wirtschaft Wien
Mauerlechner Richard

Ich kenne Menschen, die zuhause und in Ihrem Umfeld verheimlichen, dass Sie von Krebs betroffen sind und unter dieser Last zusätzlich leiden. Daher – Talk about Cancer.

Richard Mauerlechner

GF weekend Magazin Wien / Niederösterreich
Gebhard Augendoppler

Ich finde das Projekt Kurvenkratzer grossartig, weil es das wichtige Thema „Krebs“ so direkt, authentisch und für Betroffene und Angehörige unterstützend behandelt.

Es geht nicht um Mitleid, sondern um wertvolle ehrliche Hilfe für die Betroffenen.

Gebhard Augendoppler

Unternehmerischer Freigeist
Bernd Bartosek

Ein Sinn des Lebens ist das Leben. Das Leben gehört volles Programm gelebt in alle seinen Ausprägungen. Wie eine Achterbahn mit Aufwärts- Abwärts- und Looping-Strecken. Manchmal braucht man Demut und Halt. Entscheidend ist mit welcher Haltung man aus der Achterbahn wieder aussteigt.

Bernd Bartosek

Geschäftsführer Bartosek Projektbetreuung GmbH
Ulrich Müller-Uri

Ein Projekt, das mit den Themen Krebs und Bekämpfung bzw. Bewältigung so offen und positiv umgeht, verdient jede Art der Unterstützung :-)

Ulrich Müller-Uri

Medien- und Innovationsberater

Als Angehörige bin ich selbst mit Krebs konfrontiert. Das Projekt Kurvenkratzer möchte ich besonders als Unternehmerin unterstützen. Ein ganz wichtiger Faktor für mich ist, dass man vor allem darauf hinweist, wie wichtig die Vorsorge ist.

Ulrike Rabmer-Koller

Inhaberin/GF Rabmer Gruppe, Vizepräsidentin WKO

Als Geschäftsführerin eines Unternehmens mit knapp 2000 MitarbeiterInnen habe ich den Schicksalsschlag Krebs und die unterschiedlichen Herangehensweisen der Menschen - als Betroffene, Angehörige, Freunde, KollegInnen und Vorgesetzte - erlebt. Krebs fordert und darf nicht am Rande ‚stattfinden‘, sondern gehört in die Mitte unserer Gesellschaft!

Valerie Höllinger

Die Krankheit Krebs ist Teil unser aller Geschichte. Durch eine offene und ehrliche Kommunikation kann Kurvenkratzer Ängste zerstreuen und Zuversicht vermitteln - und vor allem Menschen, die in ähnlichen Lebenssituationen stecken - zusammenbringen. Deshalb engagiere ich mich im Beirat.

Bastian Kellhofer

Co-Founder und Geschäftsführer Trending Topics GmbH

Ich unterstütze die Initiative „Kurvenkratzer“, weil mir das Thema Krebs sehr am Herzen liegt. Krebs ist nämlich allgegenwärtig und immer mitten unter uns, ohne dass wir oft daran denken. Über die Krankheit Krebs und das Leben mit Krebs zu reden, ist nicht nur ein integraler Bestandteil der Behandlung, sondern auch entscheiden dafür, wie wir in Zukunft mit dem Thema umgehen wollen. Daher sollten wir bewusst miteinander über Krebs sprechen.

Lars-Peter Kamolz

Leiter Plastische Chirurgie, MedUni Graz

Direktor Zentrum für Regenerative Medizin, Joanneum Research