Unter dem Motto „talk about cancer“ beschäftigen wir uns mit den vielen Facetten einer Krebserkrankung.hello@kurvenkratzer.at
Kurvenkratzer-Team

Bei uns geht's immer um Leben und Tod.
Und manchmal auch um nichts.

Wir sind eine bunt zusammengewürfelte Truppe. Ein sehr heterogenes Team mit den unterschiedlichsten Hintergründen und Lebenserfahrungen. Genau das ist unsere große Stärke. Was uns verbindet? Empathie, jede Menge Humor und der Wunsch, etwas zu verändern.

Tabus sind bei uns Tabu. Damit endlich offen über Krebs gesprochen wird.

Videojournalistin im ARD

Vera
Gasber

TV-Producerin & Videojournalistin im ARD Studio Wien/Südosteuropa und selbstständig dozierende Trainerin im Bereich Storytelling, Mobile Reporting und Fake News
Gasber Vera

Mehr über Vera

Vera ist Rheinländerin mit ganzem Herzen, ist also offen, kommunikativ und tolerant. Sie entwickelt gerne Visionen, ist Brillenschlange, Backpackerin und Idealistin und auf ihrem Nachttisch stapeln sich dutzende Bücher. Sie liebt es, Neues zu lernen und ist gern in der Natur, kommt in aller Welt mit Menschen ins Gespräch, radelt viel und gern, ist zielstrebig, direkt und strukturiert.

Hauptberuflich ist Vera Videojournalistin und Mobile Reporterin. Sie hat ein Auge für Kreatives und vermittelt als Dozentin Studierenden und anderen Journalistinnen und Journalisten gern Wissen weiter – zum Thema Drehen und Schneiden mit dem Smartphone, Fake News und Storytelling.
Sie engagiert sich ehrenamtlich. Ihre Themen: Frauen, Empowerment, Umwelt und Krebs. Aber: Sie ist keine Kurvenkratzerin.

Vera hat mit 25 eine Schulfreundin wegen Krebs verloren. Mit 28 bekam ihre eigene Schwester die Diagnose. Nach ihrer Genesung wollte sie etwas zurückgeben und entwickelte mit Martina deren Format Kurvenkratzer weiter. Als Videojournalistin lag die Idee der Videointerviews nahe. Sie interviewt Betroffene genauso wie Angehörige.

Ihr Ziel: Das Tabu rund um Krebs brechen und auch die Angehörigen vor den Vorhang holen. Denn auch sie sind vom Lebensumstand Krebs betroffen.

Zurück zur Übersicht
Grafikdesigner

Jonathan
Pielmayer

Ich bin dankbar Teil dieses Projektes zu sein, da ich aus eigener Lebenserfahrung weiß wie wichtig es ist, bei schwierigen Krankheiten Unterstützung von allen möglichen Seiten zu bekommen. Daher freut es mich, mit meiner Arbeit eine Plattform mitzugestalten, wo diese Unterstützung für viele Menschen Früchte trägt.
Jonathanpielmayer_foto Aspect Ratio X
Student

Marc
Mauerlechner

Zusammenhalt ist ein wichtiges Wort bei Kurvenkratzer. Denn egal ob klein, groß, dick, dünn, alt oder jung. Krebs betrifft uns alle in irgendeiner Form. Anderen Mitmenschen zu zeigen dass man darüber reden darf und viel wichtiger noch, darüber reden sollte.
Darum bin ich gerne ein Teil des Teams von Kurvenkratzer.
Mauerlechner Marc
Recruiting Specialist

Makrina
Heuer-Trimborn

Jeder Mensch hat seine eigene Geschichte. Jede Geschichte ist wichtig und spannend. Menschen miteinander mit unterschiedlichen Geschichten zu verbinden und hervorzuheben ist etwas Grundlegendes für mich: Tabus brechen, laut und bunt für eine tolerantere Welt zu tanzen. Krebs geht uns alle etwas an.
Mitglieder Heuer Trimborn_makrina Aspect Ratio X

Mehr über Makrina

Makrina ist lebensbejahend und freundlich, eine Macherin, die im Hier und Jetzt lebt und möchte im Kopf für neue Ideen, Herausforderungen und Schabernack flexible bleiben.

Nach einer familiären Krise im Jahr 2018 hat sie gelernt, achtsam und selbstverantwortlich auf sich zu schauen und für eine gesunde innerliche Mitte proaktiv zu sorgen. “Aus Stolpersteinen das Schönste zu bauen”, ist ihr Motto.

Makrinas Lebensfreude ist ansteckend und für das Kurvenkratzer-Team ist sie vor allem aufgrund ihrer verrückten, aber auch zuverlässigen und wertschätzenden Art eine Bereicherung. Sie trägt ihr Herz am rechten Fleck und ist ein Energiebündel, das wir nicht mehr missen möchten.

Zurück zur Übersicht
Assistant Manager im Management Consulting

Julia
Fischer

Ich unterstütze das Projekt, weil ich von der Idee überzeugt bin, auf fröhliche und positive Weise auf Krebs aufmerksam zu machen und gemeinsam das Kurvenkratzen zu erleichtern.
Julia Fischer
Film Editor und Kameramann

Alexander
Rauscher

Krebs betrifft uns alle irgendwie. Noch ist das bloße Erwähnen dieses Themas bei mir mit einem Gefühl der Angst verbunden. Irgendwo habe ich gelernt, dass Angst immer Unwissenheit enspringt. Ich möchte Krebs von allen Seiten kennen lernen und auch anderen dabei helfen, das selbe zu tun. Film ist die Sprache, mit der ich offen und laut darüber sprechen kann.
Alexander Rauscher

Mehr über Alexander

Ohne viel zu grübeln, hat Alex den Weg zum Film gewählt. Mit dem Rad oder tief in Gedanken unterwegs, herzlich, zweifelnd, hungrig nach Eindrücken und optischen Spielereien. “Ich bin eine Pflanze, ich denke nicht, ich tanze”, soll einmal ein weiser deutscher Poet gesprechsangt haben. Nach diesem Prinzip lässt es sich gut leben, nicht um zu arbeiten, sondern um die Arbeit zu leben, und das ist in Alex’ Fall die siebte Kunst – das Auswählen, Anordnen und Rhythmisieren von Bildern.

Parallel zu seinem Schnitt-Studium an der Filmakademie Wien machte sich Alex als freischaffender Editor selbständig und arbeitet seither in verschiedensten Positionen und Konstellationen an unterschiedlichsten Projekten, von Kurzfilmen und Musikvideos über Teaser und Trailer bis Image und PR, wobei Experimental und Unsinn seine Lieblingsgenres bleiben. Für den geselligen Verquerdenker ist Zuhause dort, wo das Herz der Menschen für eine Sache und füreinander brennt. Darum hat ihn sein Weg auch zu Kurvenkratzer geführt.

Zurück zur Übersicht
Category Manager Großhandel

Mike
Mike Steinlechner

Als Sohn einer Krebspatientin bin ich der Überzeugung, dass Kurvenkratzer von Krebs betroffenen Menschen die Chance bietet, sich offen über das Thema auszutauschen, sich Hilfe zu holen und anderen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Kurvenkratzer wird die Art mit Krebs umzugehen völlig verändern.
Mike Steinlechner

Mehr über Mike

Aufgewachsen ist Mike in der Stadt Salzburg und Sport – insbesondere Fussball – ist bis heute eine seiner großen Leidenschaften. Sein Studium hat ihn schlussendlich nach Wien geführt, wo er nicht nur seine große Liebe sondern auch das wunderbare Kurvenkratzer-Team gefunden hat. Beruflich widmet er sich mittlerweile leidenschaftlich dem Thema Innovation.

Dass Kurvenkratzer für ihn ein Herzensangelegenheit ist, liegt sicher auch daran, dass er seine Mutter auf dem Weg durch ein Darmkrebs Erkrankung begleitet hat. Auch wenn seine Mutter den langen Kampf gegen die Krankheit verloren hat, ist er überzeugt, dass man gemeinsam eine bessere Zukunft für alle Betroffenen gestalten kann.

Zurück zur Übersicht
Unternehmensberater, Digitalisierungsexperte

Sascha
Wostry

Was mich von dem Projekt sofort überzeugt hat, ist die positive und authentische Art, in welcher schwierige Themen aufgearbeitet werden.
Wostry Sascha
Familienbetrieb – Immobilienmarketing & Sales

Ivi
Eisele

Menschen tendieren dazu ihre Augen zu verschließen wenn ihnen Dinge Angst machen.

Es gibt viele Arten Andere bei solchen Themen zu unterstützen. Ich finde aber der wichtigste Schritt ist, den Mut zu verbreiten und darüber zu sprechen! Kurvenkratzer talks about one of those topics - cancer!
Ivi Eisele
Founder Kurvenkratzer - InfluCancer

Martina
Hagspiel

Ich habe das Projekt Kurvenkratzer gegründet, um den Umgang und die Herangehensweise an das Thema besser zu erklären
Mitglieder Hagspiel_martina
Was schön wäre? Wenn das Umfeld bei einer Krebserkrankung zwar mit Mitgefühl, aber dann mit einem ähnlichen Pragmatismus reagieren könnte, als hätte man einen Gips bekommen. Dort wird auch einfach gefragt: „Tuts weh?“, „Wie lang muss der oben bleiben?“, „Brauchst Du Hilfe?“ und „Darf ich Dir was Lustiges draufmalen?“.
Martina Hagspiel

Mehr über Martina

Sie ist optimistisch, ihr Handschlag gilt, sie ist kreativ, Kommunikatorin, ungeduldig, Kiterin, herzlich, Lösungsnerd, Naturkind, Kurvenkratzer, Momentgenießerin, fröhlich, Stehaufmädchen, vernetzt denkend und Marketeer.

Das ist Martina heute. Noch vor wenigen Jahren hätte ein Teil dieser Beschreibung anders gelautet. 2010 ist Martina an Krebs erkrankt. Diese Erfahrung hat sie dazu gebracht viel in ihrem Leben zu verändern und unter anderem mit dem Projekt Kurvenkratzer zu starten.

Martina war 10 Jahre lang als Versicherungsmaklerin und gewerbliche Vermögensberaterin im eigenen Betrieb tätig. 2010 ist sie an Brustkrebs erkrankt. Diese Erfahrung brachte die damals 32 Jährige dazu, dass sie im Dezember 2013 ihren Betrieb verkaufte um sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Im Frühjahr 2014 launchte sie eines der ersten Kickstarter Projekte in Österreich.
Link zum Kickstarter-Video: https://www.kickstarter.com/projects/2074674694/close-calls-by-kurvenkratzer

Im Laufe der letzten Jahre beschäftige sich Martina viel mit den Themen Resilienz, Glücksforschung und positive Psychologie.
Heute steht sie immer wieder einmal als Vortragende auf der Bühne und spricht dort offen über ihre Krebserkrankung, aber auch darüber was daraus Gutes entstehen kann.

Durch die Mitarbeit als Co-Autorin bei dem Buch „Unternehmerethik“ kam Martina in 2016 mit dem Österreichischen Gewerbeverein (ÖGV) in Berührung http://www.gewerbeverein.at . Der Gewerbeverein wurde 1839 gegründet und ist eine mitgliedergetrieben Interessensgemeinschaft für UnternehmerInnen mit Sitz im Palais Eschenbach. Von Oktober 2016 – Dezember 2019 war sie im ÖGV für Marketing und Kommunikation verantwortlich.

Martina hat einen hohen Organisationsgrad, arbeitet gerne eigenverantwortlich und denkt vernetzt.
Sie ist der Ansicht, dass „unmöglich“ nicht mehr als eine Meinung ist.

Heute steht Martina dem Verein Kurvenkratzer – InfluCancer vor.
Sie ist als Patientenstimme sehr aktiv, ist Teil des Beirates des Praevenire Gesundheitsforums  https://praevenire.at, ist Teil von Europa Donna Austria http://www.europoadonna.at und Teil der Frauen- und Brustkrebshilfe http://www.frauenkrebshilfe.at

Zurück zur Übersicht
Filmemacher

Mohammed
Salah Moneka

Kurvenkratzer bietet mir die Möglichkeit, mich mit einem meiner Lieblingsthemen als Filmemacher auseinanderzusetzen: Human Rights - individuelle Geschichten vieler Menschen, sowie ihrem Bedürfnis nach einem guten Leben. Sich darüber auszutauschen finde ich wichtig. Die Freude und Motivation im Kurvenkratzer Team inspiriert mich dabei immer wieder auf’s Neue."
Mohammed Salah Moneka
Co-Founder Kurvenkratzer - InfluCancer

Nicole
Swoboda

Was ich an Kurvenkratzer liebe ist die Herzlichkeit, die Schamlosigkeit und den unerbittlichen Optimismus, der dahintersteckt. Es gibt kein richtig oder falsch, keine Tabus oder Grenzen. Als Teil dieser großartigen Community will ich Mut machen und dabei helfen, Krebs salonfähig zu machen!
Mitglieder Swoboda_nicole
A lot of loud people have been talking over the years; they have these huge voices but don't say that much. I'm sure there are a lot of really quite people who have a lot more intelligent things to say than the loud people.
Patrick Watson
Musiker

Stefan
Glawischnig

Es gibt Momente im Leben, in denen man spürt, dass man hier richtig ist. Dieses Gefühl wurde mir vermittelt, als ich zum ersten Mal von Martina und ihrem Herzblut zu diesem Projekt erfuhr.

Ein paar Tage später, als ich eingeladen worden war mit ihr zu arbeiten, bestätigte sich mein Eindruck. Ich liebe es miterleben zu dürfen, wie jemand seine Mission auf dieser Welt erfüllt. Das ist der Grund warum ich bei KK mitarbeite.
Stefan Glawischnig
Mitglied werden

Werde ein Teil von wir.

Über Krebs reden. Das soll endlich kein gesellschaftliches Tabu mehr sein. Das ist unser Ziel. Daran arbeiten wir. Jeden Tag. Doch der Weg ist weit. Fucking weit. Darum bitten wir dich um Unterstützung.

Jetzt Mitglied werden