NEUTROPENIE

NEUTROPENIE

Heute befasse ich mich mal damit, warum die Maske mein Lebensretter sein kann. Viele fragen mich: „Musst du denn isoliert werden?“ „Darfst du die Klinik nicht verlassen?“ „Triff dich doch einfach draußen mit deinen Lieben!“. Das ist leider bei mir nicht so einfach. Die heftige Dosis meiner Chemotherapie wirkt sich leider sehr negativ auf meine Blutwerte aus. Im ersten Zyklus starben dadurch meine Neutrophilen komplett ab, also die Fresszellen im Blut, die eindringende Viren und Bakterien aufnehmen und verdauen. Eine Neutropenie Grad 4 war das Ergebnis. Wie du auf der Skala in Bild 2 sehen kannst, kommt nach Grad 4 nicht mehr viel… Generell kann man bei einem gesunden Immunsystem von 4.000 bis 10.000 Leukozyten pro Mikroliter Blut (das sind alle Arten von weißen Blutkörperchen – Neutrophile sind eine Untergruppe der Leukozyten) ausgehen. Bei meiner Größe und meinem Gewicht hat mein gesamtes Blut im gesunden Zustand etwa 32 Mrd. Leukozyten. Aktuell sind es aber nur 2,4 Mrd. Zellen. Das macht einen Anteil von 7,5 % aus. Der Wert pro Mikroliter Blut liegt bei mir derzeit bei 300 Zellen. Alles unter 500 bedeutet: „vollständiger Verlust der Immunfunktion.“. Daher ist es für mich jeden Tag ein erneutes Abwägen, ob ich es riskiere, meine Lieben zu sehen oder eher nicht. Und das die Zeilen von Sido‘s Songchorus „Ich & meine Maske“ leider derzeit echt gut passen. Corona setzt der Gefährdungslage und meiner Unsicherheit dann leider immer noch die Krone auf. Ironisch, oder? Heißt Corona doch auf Spanisch „Krone“. So schließt sich der Kreis. Wie das Rund einer Krone.