Unter dem Motto „talk about cancer“ beschäftigen wir uns mit den vielen Facetten einer Krebserkrankung.hello@kurvenkratzer.at
Autor
Ein Fenster in die Psychoonkologie

Schaukasten: Kinderwunsch & Partnerschaft

Eine Frau lebt seit 8 Jahren mit ihrem Partner und dessen Sohn zusammen. Vor einigen Jahren hatte der Mann eine Krebserkrankung, die er gut überstand. Nun ist der Krebs zurück. Die Frau hegt einen Kinderwunsch, den ihr aber Partner nicht teilt. Was tun? Psychoonkologie Alf von Kries hat dieses Szenario genauer unter die Lupe genommen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

  • Wie lebt man mit und nach Krebs?
  • Wie beeinflusst die Erkrankung mich und mein Umfeld?
  • Wie kann ich mich von Ängsten befreien?
  • Was kann ich tun, um mich mental zu stärken?
  • Warum gerade ich? Was habe ich falsch gemacht?

Diese und andere sind Fragen, die man oft still und heimlich mit sich trägt. Vielen Betroffenen fehlt dabei der Mut, sich jemanden anzuvertrauen, um Belastendes zu teilen.

Wir wollen zeigen, dass es auch anders geht. Und zwar gemeinsam mit dem Psychoonkologen Alf, den wir heute stolz vorstellen dürfen. Mit ihm werden wir in die Welt der Psychoonkologie eintauchen. Wir möchten das Bewusstsein dafür schärfen, wie wichtig Psychohygiene für unser Leben ist. Denn unsere Köpfe und Herzen spielen eine wichtige Rolle im Umgang mit unserer Erkrankung.

Neben unseren klassischen “Kurvenkratzer-Calls”, in denen wir im Dialog über die unterschiedlichsten Themen der Psychoonkologie sprechen wollen wir mithilfe von Alf ein paar andere wichtige Themenfelder aufgreifen und anhand von Beispielen veranschaulichen.

Falls ihr Interesse an einem persönlichen Beratungsgespräch habt: Alf bietet in seiner Rolle als Psychookologe bei Sanaso, einem jungen Wiener Startup, auch Online-Videosprechstunden an. Das erste Gespräch ist kostenlos, danach kostet eine Einheit 40€. Wer also in die Tiefe gehen und persönliche Herausforderungen besprechen möchte, ist also herzlich eingeladen dies zu tun!

 

Jetzt teilen

Mehr aus

Ein Fenster in die Psychoonkologie